Deutsch barrierefrei

 

Friedrich der 2

Vor vielen 100 Jahren herrschte in Potsdam ein König.Der König heißt Friedrich.
Der König ist der zweite König mit dem Namen Friedrich.
Deshalb nennt das Volk den König Friedrich der Zweite.
Der König baut in Potsdam einen großen Garten.
Friedrich liebt nämlich Obst und Gemüse.
Besonders Wein-Trauben liebt der König.

 

 

Gardesoldat 2

Für den König arbeiten viele Soldaten.
Einer der Soldaten kommt aus dem Rhein-Land.
Dieser Soldat heißt Werley.
Früher arbeitete Werley als Wein-Bauer.
Werley will auf dem Klaus-Berg Wein anbauen.
Der König findet die Idee gut.

 

 

Königlicher Weinberg 1772

Auf dem Klaus-Berg wird ein Wein-Berg gebaut.
Der Wein-Berg hat drei Talut-Mauern.
Eine Talut-Mauer ist ein kaltes Gewächs-Haus.
An den Talut-Mauern werden Äpfel und Aprikosen geplanzt.
Unter den Talut-Mauern darf Werley Wein pflanzen.

 

palaisDer König besucht den Wein-Berg.
Vom Wein-Berg kann der König sogar sein Schloss sehen.
Das Schloss heißt: Neues Palais.

 

Belvedere mit blauDer König findet die Aussicht  schön.
Deshalb baut der König ein Belvedere.
Ein Belvedere ist ein Aussicht-Turm.
Belvedere bedeutet: Schöne Aussicht.

 

 

Der König baut für Werley ein neues Wohn-Haus.drachenhaus mit blau
Das Wohn-Haus wird mit vielen Drachen geschmückt.
Deshalb heißt das Wohn-Haus: Drachen-Haus.
Doch Werley hat mit dem Wein-Bau keinen Erfolg.
Werley verliert seine Arbeit.
Deshalb darf Werley nie im Drachen-Haus wohnen.

 

 

Eckstein

Garten des Königs arbeitet Heinrich Christian Eckstein.
Nun muss Eckstein auch auf dem Wein-Berg arbeiten.
Eckstein pflanzt den Wein an die Talut-Mauern.
An den Mauern kann der Wein hinter Glas wachsen.
Damit ist der Wein im Winter geschützt.
Eckstein kann deshalb sehr gute Trauben ernten.
Der König findet die Trauben lecker.
Deshalb wird der Wein-Berg vergrößert.

 

 

Kurz danach stirbt der König.Lepère'sche Mauern 1
Jahre später besucht ein Gärtner die Königin Augusta.
Der Gärtner heißt: Alexis Lepère.
Alexis Lepère hat eine Idee, wie man Pfirsiche anbaut.
Alexis Lepère möchte auf dem Wein-Berg Mauern bauen.  An den Mauern wachsen Pfirsiche, Birnen und Äpfel.
Die Königin findet die Idee gut.
Heute heißen diese Mauern: Lepère’sche Mauern.

 

 

Wilhelm II 2

Noch viel später herrscht in Potsdam ein Kaiser.
Der Kaiser heißt Wilhelm.
Der Kaiser ist der zweite Kaiser mit dem Namen: Wilhelm.
Deshalb nennt das Volk den Kaiser: Wilhelm der Zweite.

 Gewächshäuser 2

Der Kaiser möchte das ganze Jahr Obst und Trauben aus dem eigenen Garten ernten.
Deshalb baut Wilhelm drei Gewächs-Häuser.
In den Gewächshäusern wachsen vor allem Wein und Pfirsiche.

 

Klausberg - Westliches Heizhaus um 1930Damit das Obst gut wachsen kann, baut Wilhelm zwei Heiz-Häuser.
In den Heizhäusern stehen große Öfen.
Die Öfen werden mit Kohle befeuert.
Die warme Luft heizt die Gewächshäuser im Winter.
Im Heizhaus haben die Gärtner sogar eine Unterkunft.
Heute ist im Heizhaus eine kleine Ausstellung über den Weinberg.

 

 

Ein Projekt von:

Logo SPSG weißLogo Mosaik weiß