Neuer Botschafter für den Weinberg

13. Juni 2019

Wenn der damalige Kaiser Wilhelm II. zu offiziellen Terminen reiste, dann herrschte in der Regel strahlender Sonnenschein. Seither spricht man redensartlich vom sogenannten Kaiserwetter. Bei solch ähnlichem Wetter eröffnete am 13. Juni 2019 der Generalintendant des Berliner Humboldtforums, Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, offiziell die neue Ausstellung im Alten Heizhaus auf dem Königlichen Weinberg. Es war der Auftakt der diesjährigen Feierlichkeiten zum 250-jährigen Bestehen des Weinbergs. Künftig können sich die Besucher des Weinbergs im Heizhaus über die wechselvolle Geschichte des Potsdamer Weinbaus sowie insbesondere über die Historie und Zukunft der einstigen Nutzgartenanlage auf dem Klausberg informieren.

Das ausgerechnet Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh die Ausstellung eröffnete, war kein Zufall. Er tat dies in seiner neuen ehrenamtlichen Funktion als Botschafter des Königlichen Weinbergs. Dorgerloh hatte das Projekt als langjähriger Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten von Beginn an unterstützt und kennt dessen Historie sowie Ziele wie kaum ein anderer. Es sei ihm eine Herzensangelegenheit dieses Projekt zu unterstützen, teilte er mit. Als heutiger Generalintendant des Humboldtforums reise er nun durch die ganze Welt und wolle helfen, die Botschaft dieses Inklusionsprojektes hinauszutragen.