Weinkönigin eröffnet 8. Königliches Weinfest

12. Juli 2019

Nur das ist wahrer Reichtum,
was die Erde hervorbringt.

Friedrich der Große (1712 – 1786)

Dieser Gedanke dürfte Friedrich den Großen im Jahre 1769 dazu bewogen haben, den südlichen Hang des Klausbergs mit edlen Reben und anderen erlesenen Obstgehölzen aus südlichen Gefilden bepflanzen zu lassen. So gesehen kam ihm das damalige Ansinnen eines rheinländischen Gardesoldaten und Winzers nicht ungelegen, als dieser dem König vorschlagen ließ, im Park Sanssouci Wein nach rheinländischer Art zu kultivieren. Es war die Geburtsstunde des Königlichen Weinbergs. Gekrönt wurde dieser von einem italienisch anmutenden Belvedere, von welchem der Monarch seine prachtvolle Gartenanlage von Sanssouci bewundern und genießen konnte.

Ein Anblick, welcher 250 Jahre später noch die Besucher in Verzückung versetzt, wovon sich die Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner überzeugen durfte. Sie eröffnete am 12. Juli das nunmehr 8. Königliche Weinfest und somit einen der Höhepunkte des diesjährigen Jubiläumsjahres. Trotz schlechter Wetterprognosen feierten rund 3000 Weinfreunde auf dem einstigen Weinberg des Königs ein fröhliches Fest des Deutschen Weins und genossen die edlen Tropfen der eigens aus allen 13 Weinanbaugebieten sowie Brandenburg angereisten Winzer. Gleichzeitig markierte das Fest den Verkaufsstart des neuen Jubliäumsjahrgangs 2018 vom Königlichen Weinberg.